Arbeiten auf Regie

Preis in €

zzgl gesetzli. MwSt

- Analyse, Konzept, Mediaplanung

95,-

- Text, Namensfindung

95,-

- Programmierung

125,-

- Fotografie, zeichnung, Bildbearbeitung

95,-

- Design Print, Design Internet

95,-

- Abwicklung Druck, Internet

75,-

 

 

Projektbezogenes Arbeiten

 

- Agenturleistung

insgesamt 0,6 %*

Akontohonorar, bei Auftragserteilung fällig

dafür 0,1 %*

Erfolgshonorar, bei Reservierung oder Verkauf fällig

dafür 0,5 %*

 

 

 

* von Abverkaufssumme

 

 

- Vertriebsleistung

 

Erfolgshonorar, bei Verkauf fällig

1,5 %*

Vertrieb unter Ihrem Namen

 

Erfolgshonorar ohne Fremdkosten

 

 

 

Betreutes Arbeiten

 

- fest kalkulierter Stundenumfang vor Ort

nach Absprache

 

 

Alle angegebenen Preise ob in € oder % verstehen sich zzgl gesetzlicher Mwst ohne jegliche Fremdkosten für Werbeträger (Schaltkosten in Medien, Portokosten usw) oder Werbemittel (Druckkosten für Printmassnahmen, Giveaways, Bautafeln usw).

Die sinnundwandel unterstützt und berät den Auftraggeber bei der Analyse, Konzipierung und Durchführung der Werbekampagne. Die Projektverantwortung für die Konzeptionierung der Werbekampagne trägt der Auftraggeber (=Dienstvertrag).

Die Projektverantwortung für die Realisation der Werbekampagne liegt beim Auftragnehmer (=Werksvertrag).

 

Allgemeine Liefer- und Geschäftsbedingungen der

 

1.     Geltung

1.1.    Die AGB gelten für alle übernommenen Aufträge soweit nicht im Einzelfall Abweichendes schriftlich vereinbart wurde. Änderungen und Nebenabreden bedürfen in jedem Fall einer ausdrücklichen schriftlichen, rechtsverbindlich unterzeichneten Bestätigung des Auftragnehmers. Allgemeine Geschäftsbedingungen des Auftraggebers haben keine Gültigkeit, auch wenn des Auftragnehmers Ihnen nicht nochmals ausdrücklich widerspricht. Als Urheber ist der Auftragnehmer alleiniger Inhaber aller Verwertungsrechte an seinem Werk.

Vorschläge des Auftraggebers oder sonstige fördernde Maßnahmen begründen  ein  Miturheberrecht  nur dann,  wenn  es  ausdrücklich vereinbart wurde.

 

2.     Nutzungsrechte

2.1.    Der Auftragnehmer überträgt dem Auftraggeber urheberrechtliche Nutzungsrechte einzig zu dem vertraglich vereinbarten Zweck. Der Auftragnehmer hat das Recht, seine Arbeiten mit einer Urheberbezeichnung zu versehen, soweit der Vertrag mit dem Auftraggeber keine abweichende Vereinbarung enthält. Die Übertragung darüber hinausgehender Nutzungsrechte (z.B. räumlich, sachlich oder zeitlich unbeschränkte Nutzungsrechte) bedarf einer besonderen Vereinbarung.

2.2.    Die Weitergabe urheberrechtlicher Nutzungsrechte an Dritte bedarf der schriftlichen Zustimmung des Auftraggebers und muß vergütet werden. Entgegenstehende Vereinbarungen bedürfen ebenfalls der Schriftform.

2.3.    Jede Art der Vervielfältigung oder Reproduktion auf andere Werbeträger bedarf, soweit sie über die vertraglich vereinbarte Nutzung hinausgeht, der Zustimmung des Auftragnehmers.

2.4.    Der Auftraggeber stellt den Auftragnehmer nach Veröffentlichung mehrere Belegstücke unaufgefordert zur Verfügung.

2.5    Ohne Einwilligung des Designers dürfen die von ihm abgelieferten Arbeiten weder im Original noch bei der Vervielfältigung verändert oder entstellt werden.

 

3.    Ausfallhonorar,

Wird ein Auftrag aus Gründen, die nicht vom Auftragnehmer zu vertreten sind, nicht ausgeführt oder fertiggestellt, so kann der Auftragnehmer– ohne dass es eines Schadensnachweises bedürfe – ein Ausfallhonorar in Höhe von 50% des vereinbarten Agentur-Honorars (Akonto-Honorar + Erfolgshonorar) berechnen. Dem Auftraggeber bleibt der Nachweis offen, ein Schaden sei überhaupt nicht entstanden oder wesentlich niedriger.

Bei einer „Projektbezogenen Zusammenarbeit“ wird bei Auftragsannahme ein Teil des Agenturhonorar als Akonto-Honorar in Rechnung gestellt und sofort zur Zahlung fällig. Dieses Akonto-Honorar gilt als Anteil des Ausfallhonorares.

 

4.    Vertragsabschluß

Alle Angebote sind stets freibleibend.

Vertragsabschlüsse und sonstige Vereinbarungen werden erst durch schriftliche Bestätigung verbindlich. Mündliche Abreden und Zusicherungen, einschließlich derjenigen Vertreter des auftraggebers, bedürfen zu ihrer Rechtswirksamkeit der schriftlichen Bestätigung.

Die zum Angebot gehörenden Unterlagen wie Abbildungen, Zeichnungen,Texte und Layouts sind – soweit nicht anders vereinbart – nur annähernd maßgebend. Änderungen bleiben vorbehalten.

 

5.     Lieferzeit & Haftung

Das Verstreichen bestimmter Lieferfristen und Termine befreit den Auftraggeber nicht von der Setzung einer angemessenen Nachfrist zur Erbringung der Leistung und der Erklärung, dass er die Leistung nach Ablauf der Frist ablehnen werde.Teillieferungen sind in zumutbarem Umfang zulässig. Die Lieferfrist verlängert sich – auch innerhalb eines Verzuges ­– angemessen bei Eintritt höherer Gewalt und allen unvorhergesehenen nach Vertragsabschluss eingetretenen Hindernissen, die der Auftragnehmer nicht zu vertreten hat, soweit solche Hindernisse nachweislich auf die Lieferung der verkauften Leistung von erheblichem Einfluss sind. Dies gilt auch dann, wenn diese Umstände bei Lieferanten und deren Unterlieferanten eintreten. Beginn und Ende derartiger Hindernisse werden dem Auftraggeber baldmöglichst mitgeteilt. Verzug und Ausbleiben (Unmöglichkeit) der Lieferung hat der Auftragnehmer so lange nicht zu vertreten, als er und seine Erfüllungsgehilfen kein Verschuldungsvorwurf trifft. Der Auftragnehmer haftet im Übrigen nicht für leichte Fahrlässigkeit. Schadensersatzansprüche des Auftraggeber aus Verschulden bei Vertragsabschluss, Verletzung vertraglicher Nebenpflichten und unerlaubter Handlung sind ausgeschlossen, es sei denn, sie beruhen auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit des Auftragnehmers selbst oder einen Erfüllungsgehilfen. Die Haftungsbegrenzung gilt für den Auftraggeber entsprechend.

 

6.    Zahlungsbedingungen

Falls nicht anders vereinbart, sind Rechnungen des Auftragnehmers nach Eingang zahlbar. Bei Zahlungen per Bankeinzug, oder sofort kann ein Skonto von 3% gewährt werden. Alle Preise verstehen sich zzgl. MwSt.

 

 

7.    Erfüllungsort, Gerichtsstand, anzuwendendes Recht

Erfüllungsort und ausschließlicher Gerichtsstand für Lieferungen und Zahlungen sowie sämtliche zwischen den Parteien sich ergebende Streitigkeiten ist Regensburg, sofern der Auftraggeber Vollkaufmann ist oder eine juristische Person des öffentlichen Rechtes. Andernfalls verbleibt es bei der gesetzlichen Regelung.